Übersicht pasodecebra.com
Universitäten in Madrid
Auslandssemester - Checkliste
Sprachschulen in Madrid
Erfahrungsberichte
Unterkunft für Studenten
Studentenjobs - Praktika
öffentliche Verkehrsmittel
Restaurants, Bars und Discos
Freizeitbeschäftigung
Sehenswürdigkeiten & Museen
Feste und Events
Linksammlung
Bildergalerie
Idee zur Seite / über uns
 

 

 

Spanisch lernen

Spanien ist seit Jahrzehnten ein sehr beliebtes Urlaubsland. In den letzten Jahren wird es zunehmend auch als Land fürs Arbeiten und Studiert genutzt. Wenn man sich für einen längeren Aufenthalt in Spanien interessiert, ist es von großer Bedeutung seine Sprachkenntnisse so weit wie möglich zu verbessern, bzw. sich mindestens gute Grundlagen zu schaffen.

Spanisch zu lernen ist für deutsche Muttersprachler relativ einfach. Nicht nur Anfänger nehmen dankend zur Kenntnis, dass die Aussprache sehr regelmäßig und dadurch einfach zu lernen ist. Die Auseinandersetzung mit dem „ser“ und „estar“ kann jedoch durchaus schlaflose Nächte bereiten. Die Frage, wie man auf die Idee kommen kann, aus dem vermutlich wichtigsten Verb „sein“ zwei Verben zu machen, hat sich vermutlich jeder gestellt der jemals einen Spanischkurs belegt hat. Bis zur nächsten, anfangs unüberwindbaren Hürde, dem „Subjuntivo“ wird eine ganze Weile vergehen. Wenn dieses Thema ansteht wird man stolz von sich behaupten dürfen dass man die Anfängerniveaus hinter sich gelassen hat. Man wird sich bereits recht flüssig unterhalten können.

Am schnellsten und auch am nachhaltigsten lernt man Spanisch sicherlich im Rahmen einer Sprachreise im jeweiligen Land. Die Gründe lassen sich einfach zusammenfassen: Während des Aufenthalts, z.B. in Madrid, kann man sich ausschließlich auf den Sprachkurs konzentrieren, ohne der Alltagsroutine wie zuhause nachgehen zu müssen. Man taucht völlig in die Sprache ein und setzt sich auch außerhalb des Sprachkurses ununterbrochen mit der Fremdsprache auseinander. Beim Frühstück, beim Entziffern der Verpackungen im Supermarkt, beim Busfahren. Immer mehr Studenten absolvieren nach dem Sprachkurs ein Praktikum in Spanien, um das Arbeitsleben in einer spanischen Firma kennenzulernen und um zusätzlich die Sprachkenntnisse weiter zu festigen.

Nach der Rückkehr von einer Sprachreise ist es wichtig, dabei zu bleiben, da die erarbeiteten Sprachkenntnisse leicht wieder verloren gehen. Die Möglichkeiten, die man dazu nutzen kann sind zahlreich und reichen vom weiterführenden Volkshochschulkurs, über Lehrbücher und Lernsoftware hin zu Online-Sprachkursen. Es ist sicher für jeden Geschmack und jedes Lernziel ein entsprechendes Angebot erhältlich. Selbstverständlich kann man auch Spanisch lernen, ohne eine Reise zu machen. Es dauert dann einfach etwas länger und ist sicher auch nicht so spannend.

Weitere Informationen über Sprachreisen nach Spanien und Lateinamerika finden Sie unter www.sprachurlaub.de