Übersicht pasodecebra.com
Universitäten in Madrid
Auslandssemester - Checkliste
Sprachschulen in Madrid
Erfahrungsberichte
Unterkunft für Studenten
Studentenjobs - Praktika
öffentliche Verkehrsmittel
Restaurants, Bars und Discos
Freizeitbeschäftigung
Sehenswürdigkeiten & Museen
Linksammlung
Dubai Hotel Übersicht
Bildergalerie
Idee zur Seite / über uns
 

 

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Ihr könnt zwischen U-Bahn (Metro), Bussen und Zügen wählen, um euch in Madrid fortzubewegen.

U-Bahn (Metro)

Die U-Bahn von Madrid ist das schnellste Fortbewegungsmittel der Stadt und darüber hinaus eine der besten der Welt mit 13 Linien. Das 226,7 Kilometer lange Streckennetz erschließt nicht nur die Stadt selbst, sondern auch mehrere Vororte, was sie zur drittlängsten U-Bahn Europas macht. Die Linie 12 – auch MetroSur („Südmetro“) genannt – verläuft vollständig außerhalb des Stadtgebietes von Madrid und verbindet als Ringstrecke die Vorstädte Alcorcón, Fuenlabrada, Getafe, Leganés und Móstoles miteinander. Die Metro eignet sich auch sehr gut, um zum Flughafen zu reisen oder umgekehrt. Man hat hier die Möglichkeit, bereits in der Station Nuevos Ministerios sein Gepäck aufzugeben.

Die Madrider Metro verkehrt täglich von 06:00 Uhr bis 02:00 Uhr. Die Zugfolgezeit variiert von Linie zu Linie. In der Regel beträgt sie während der Hauptverkehrszeit 2 bis 4 Minuten, tagsüber 4 bis 7,5 Minuten und ab Mitternacht 15 Minuten.
Madrid ist natürlich perfekt an das internationale Flugnetz angeschlossen. Nahezu jeder große europäische Flughafen wird von hier aus täglich angeflogen. Flüge nach Madrid könnt ihr zum Beispiel auf www.billigfluege-buchung.de abfragen und buchen.

Ein Einzel-Ticket (billete sencillo) kostet 1 €, nützt man die Metro jedoch öfter, ist es besser, ein Ticket Metrobus 10 viajes (10 Fahrten) zu kaufen. Dieses kostet 6,15 € und ihr könnt damit auch mit den Bussen in Madrid fahren. Wenn ihr die U-Bahn fast täglich nützt und für längere Zeit in Madrid seid, solltet ihr euch den Abono mensual de transporte, den man bei den Estancos (Tabaco-Läden) gegen Vorlage des Ausweises und eines Lichtbildes erwerben kann, besorgen. Diese Monatskarte gilt für U-Bahn, Bus und Zug in der Stadt und es gibt unterschiedliche Preise je nachdem, wie viele Zonen man wählt, und die Preise variieren je nach Alter. Der normale Abono für die Stadt-Zone kostet 39 €.

Mehr Information über Pläne, Ticket-Preise sowie einen Metroplan findet ihr unter: http://www.metromadrid.es/ (spanisch) und http://www.softdoc.es/madrid_guide/transport/metro.html (englisch)

Bus

Busse fahren bis ca. 22.30 Uhr und morgens beginnt der Verkehr wieder um ca. 6.00 Uhr. Eine Netzkarte findet man an der Rückseite jeder Bushaltestelle und die Preise sind die selben wie für die U-Bahn.

Nachts gibt es die Möglichkeit Nachtbusse zu nutzen, auf Spanisch: nocturnos. Die Linien verlaufen anders als die Taglinien und sind ebenfalls auf den Plänen der Bushaltestellen nachzulesen: Jede Nachtlinie hat ein N vor der Zahl geschrieben. Die Linien verlaufen sternförmig von der Plaza de Cibeles aus (westlich der der Puerta del Sol) und fahren an Wochenendabenden fast alle 10-15 Minuten ab, unter der Woche alle 30-45 Minuten. Sie verkehren die ganze Nacht und kosten nicht mehr als normale Busse oder die Metro. Seit Frühjahr 2006 fahren an den Wochenenden zusätzlich zu den normalen Nachtbussen alle 15 bis 20 Minuten "BuhoMetro"-Busse, deren Linienverlauf sich an den normalen Metro-Linien orientiert.

Mehr Information zu Buslinien in und rund um Madrid unter http://www.softdoc.es/madrid_guide/transport/buses.html (englisch)


Zug (Cercanías Renfe)

Cercanías Madrid ist das Vorortbahnnetz von Madrid und der umliegenden Städte in der Autonomen Gemeinschaft Madrid. Die Cercanías-Systeme werden von der spanischen Eisenbahngesellschaft Renfe betrieben und entsprechen einer S-Bahn. Die Züge verkehren ab ca. 04:00 Uhr bis Mitternacht.
Es gibt wenige Cercanías-Bahnhöfe innerhalb Madrids (Atocha, Recoletos, Chamartín... bald auch Sol), dafür sind sie aber teilweise die einzige Möglichkeit um aus den Vorstädten in die Innenstadt zu kommen.

Mehr Information unter http://www.renfe.es/cercanias/index.html (spanisch) und http://www.softdoc.es/madrid_guide/transport/cercanias.html (englisch)

 

Taxi

Manchmal bietet es sich auch an, gleich ein Taxi zu nehmen. Die offiziellen Taxis sind weiß mit einem roten Streifen an der Seite und dem Wappen der Stadt versehen. Die Taxipreise sind im Vergleich zu den Preisen in Deutschland äußerst günstig und betragen ca. ein Drittel der deutschen Preise. In jedem Taxi ist auf der Beifahrerseite ein Schild angebracht: ocupado in rot bedeutet "besetzt"; libre in grün heißt "frei". In der Regel sind freie Taxis aber auch am "Licht" auf dem Fahrzeug erkennbar. In Madrid sind viele Taxis unterwegs, also ist es oft die einfachste Lösung, sich eines zu nehmen und besonders günstig, wenn man sich als Gruppe ein Taxi teilt.

 

Madrid Visión - Doppeldeckerbus für Touristen

Wenn ihr einmal Zeit für eine Stadtbesichtigung habt oder Besuch aus der Heimat bekommt, eignet sich der Madrid Visión, ein Touristen-Doppeldeckerbus, für eine Rundfahrt. Hier könnt ihr das moderne Madrid, das monumentale Madrid und das historische Madrid auf 3 verschiedenen Routen erkunden, und ein- und aussteigen, wann immer es euch gefällt. Ein Ticket für Personen zwischen 16 und 65 Jahren für einen Tag kostet 14, 65 €.
Mehr Information unter http://www.madridvision.es/de/index.php (deutsch)

Weiteres

Reiseberichte